« Older Entries Subscribe to Latest Posts

20 Apr 2020

Der Saison-Rückblick von Rostocks Short Trackerin Betty Moeske

veröffenlicht von Jan

Die Short Track-Saison 2019/20 blieb ohne “Krönung”. Zwar gab es zwischen Anfang November 2019 und Mitte Februar 2020 sechs Weltcupstationen zwischen Salt Lake City und Dordrecht, aber der Saison-Höhepunkt, die WM in Seoul Mitte März 2020, konnte wegen der Corvid 19-Pandemie nicht stattfinden – ebenso wenig wie die Deutschen Meisterschaften 2020 in Rostock. Zumindest die Elite-EM in Debrecen im Januar 2020 konnte noch durchgeführt werden und ebenso die Olympischen Jugend-Winterspiele in Lausanne ebenfalls im Januar 2020. Dort setzte Betty Moeske, Jahrgang 2003, vom ESV Turbine Rostock, die olympische Short Track-Tradition Rostocks fort.

Nachgefragt bei Betty:

Betty über ihr Saison-Highlight, die Olympischen Jugend-Sportspiele, ihre Freundin Svea, den Teamspirit beim ESV Turbine Rostock, ihre Begeisterung für Short Track und kommende Herausforderungen

“Jeder unterstützte jeden…”

Frage: Die Saison 2019/20 geht aufgrund der Covid 19-Epidemie abrupt zu Ende. Was waren für Dich persönlich die Highlights?

Betty Moeske: Das offensichtlichste Highlight meiner Saison waren natürlich die Youth Olympic Games in Lousanne. Die Erfahrung war einmalig und ich bin immer noch sehr dankbar dafür, dass ich dabei sein konnte.

Frage: Was bleibt Dir von den Olympischen Jugend-Winterspielen nachhaltig in Erinnerung? Wie war die Stimmung? Wie verliefen aus Deiner Sicht die Short Track-Wettkämpfe? Blieb Zeit, auch andere Wettkämpfe und kulturelle Sehenswürdigkeiten zu besuchen?

Betty Moeske: Das, was sich mir am meisten eingeprägte, war der Zusammenhalt im deutschen Teams. Egal welche Sportart, man sich immer gegrüßt und jedem Sportler den größten Erfolg gewünscht. Das Gefühl dazu zu gehören, hat die Stimmung im Olympischen Dorf auch sehr ausgemacht. Jeder hat jeden unterstützt.
Die Short Track-Wettkämpfe hatten ja etwas unglücklich für mich begonnen, aber ich habe mich von meinem Sturz über die 1000 Meter relativ schnell erholt. Umso größer war dann natürlich auch der Ehrgeiz, über die 500 Meter einen guten Lauf zu zeigen.
Ich glaube auch, dass mir das mit meiner neuen Bestzeit ganz gut gelungen ist. Natürlich wäre ein Startplatz in der nächsten Runde schön gewesen, aber das ist nun einmal Short Track, Stürze passieren und meine Konkurrentinnen waren ja auch sehr stark.
Wir hatten übrigens auch etwas Zeit für Kultur und haben dem Olypischen Museum einen Besuch abgestattet. Und auch bei anderen Sportarten wie Snowboarden und Eis-Hockey konnten wir ein wenig Zeit verbringen, was wirklich großen Spaß gemacht hat. Die Stimmung war beeindruckend.

Frage: Um in Lausanne starten zu können, musstest Du auch Deine Freundin Svea Rothe distanzieren. Hat dadurch Eure Freundschaft gelitten?

Betty Moeske: Svea und ich trainieren seit Anfang unserer Sportler-Karriere zusammen und wir stehen täglich in sportlicher Konkurrenz zueinander.
Unsere Freundschaft hat nicht darunter gelitten, und es war ja nicht das erste Mal, dass wir um einen Startplatz in einem hochrangigen Wettkampf gegeneinander laufen mussten.
Also so etwas wie Missgunst spielt da überhaupt keine Rolle. Man freut sich für seine Trainingspartnerin und Freundin und muss akzeptieren, wenn es einmal nicht für einen selbst reicht.

Frage: Wie ist ansonsten der Zusammenhalt beim ESV Turbine Rostock? Gibt es den speziellen Team-Spirit?

Betty Moeske: Absolut, das Verhältnis zu meinem Trainer ist großartig und das Team ist auch wirklich toll. Wir freuen uns gemeinsam über Erfolge und schwitzen gemeinsam beim Training.

Frage: Du konntest schon einige Erfolge feiern… Welcher Erfolg war Dein bislang schönster?

Betty Moeske: Als ich auf meinem Heim-Eis bei dem Europa-Cup Finale 2019 auf der Strecke 500 Meter den zweiten Platz geholt habe! Auf dieser Strecke hatte Svea den dritten Platz belegt. Diese Erfolge gemeinsam zu feiern – und das auch noch in unserer Heimatstadt – war wirklich schön.

Frage: Was sind Deine nächsten sportlichen Ziele?

Betty Moeske: Das nächste große Highlight wäre eine Qualifikation für die Junior World Championships in Salt Lake City, USA. Die finden 2021 statt. Dieses Ereignis würde eine große neue Wettkampf Erfahrung für mich bedeuten, aber gleichzeitig auch ein sehr hartes Training, weil die Qualifikation nicht so leicht zu schaffen ist.
Außerdem ist das Europa-Cup Finale, also das Finale der Star-Class Serie jedes Jahr, aufs Neue ein Ziel, welches wir uns setzen. Das wäre ein toller Abschluss der nächsten Wettkampfsaison.

Frage: Was ist überhaupt für Dich ganz persönlich das Faszinierende am Short Track? Wann wusstest Du genau, dass es “Dein” Sport ist?

Betty Moeske: Ehrlich gesagt weiß ich das nicht so genau. Ich kann nicht konkretisieren, was mich an Short Track so begeistert. Eigentlich ist alles, was dazu gehört, toll. Das Eis und die Schlittschuhe sind schon irgendwie was Besonderes.
Die Wettkämpfe führen mich in Ecken der Welt die ich sonst vielleicht nie kennengelernt hätte und ich habe Leute getroffen, welche mittlerweile wirklich gute Freunde geworden sind.
Aber nicht nur die außergewöhnlichen Erfahrungen, die ich machen kann, sind faszinierend, sondern, dass das Training auch wahnsinnig vielfältig ist. Wir machen nicht ständig das Gleiche und haben auch dadurch, dass es ein Wintersport ist, immer große Abwechslung.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass es beim Short Track einen großen Team-Spirit gibt, obwohl ja eigentlich jeder für sich selbst kämpft, kann ein Training ohne Team zum Beispiel nicht funktionieren.

Letzte Frage: Welche beruflichen Ambitionen hast Du?

Betty Moeske: Da ich ja noch einen langen Weg auf der Schulbank vor mir habe, um Shorttrack und Schule gemeinsam zu meistern, habe ich das ehrlich gesagt noch nicht so in Aussicht.
Ich versuche meine Schule – so wie meinen Sport – so gut wie möglich zu bewältigen und hoffe, dass ich mit Shorttrack auch noch eine Zeit lang nach der Schule Erfolg haben werde. Was meine zukünftigen Berufswünsche angeht, denke ich, dass ich noch etwas Zeit habe, diese zu entwickeln.

Vielen Dank, Betty! Weiterhin alles erdenklich Gute für Dich, Deine Freundin und das Team des ESV Turbine Rostock! Bleibt gesund!

… Zurückgeblickt: Die III.Olympischen Jugend-Winterspiele 2020

Die III.Olympischen Jugend-Winterspiele fanden vom 9.Januar bis 22.Januar 2020 in Lausanne statt. Dort standen 81 Entscheidungen in 16 Sportarten auf dem Programm. Insgesamt nahmen rund 1800 junge Athletinnen und Athleten aus 79 Ländern an den Wettkämpfen teil. Am erfolgreichen waren Russland bzw. die Schweiz mit jeweils zehn Goldmedaillen, gefolgt von Japan mit neun Goldmedaillen. Das deutsche Team erkämpfte achtzehnmal Edelmetall, darunter fünf erste Ränge. In den vier Einzel-Wettbewerben im Short Track holte Korea alle Goldmedaillen. In der Mixed-Staffel gewann ein multinationales Team.

… Die olympische Geschichte im Short Track aus Rostocker Sicht

- Nagano 1998 -
Im japanischen Nagano 1998 nahmen nicht nur Katrin Weber, Anne Eckner und Arian Nachbar vom ESV Turbine Rostock mit respektablen Ergebnissen teil, es gab auch zwei Welt- und sechs olympische Rekorde. Erneut war Südkorea erfolgreichste Nation mit 3 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze, aber auch Kanada konnte mit 2 x Gold und 2 x Bronze mehr als zufrieden sein. Je einmal Gold und Bronze ging an das Gastgeberland.

- Salt Lake City 2002 -
In Salt Lake City 2002 war auch ein Rostocker Quartett am Start: Arian Nachbar, Aika Klein, Ulrike Lehmann und Andre Hartwig. Medaillen gab es zwar nicht, aber gute Platzierungen … Edelmetall sicherten sich vor allem die Starterinnen und Starter aus Ostasien und Nordamerika.
China war in Salt Lake City mit 2 x Gold, 2 x Silber und 3 x Bronze die erfolgreichste Short Track Nation. Über zweimal Gold jubelten ebenfalls die Südkoreaner und Kanadier. Apolo Anton Ohno aus den USA gewann die 1500 Meter. Bei einem Massensturz der Favoriten aus Korea, den USA und Kanada wurde Australiens Steve Bradbury der glückliche Profiteur, der damit das erste olympische Wintersport-Gold für „Down Under“ holte.

- Turin 2006, Vancouver 2010 und Lilliehammer 2016 -
Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin konnten gleich zwei Dreifach-Sieger „verzeichnet“ werden. Während Jin Sun-yu aus Südkorea Erste über 1000 Meter, 1500 Meter und in der Staffel wurde, konnte ihr Landsmann Ahn Hyun-soo neben seinen Goldmedaillen über 1000 Meter, 1500 Meter und in der Staffel noch einmal Bronze über 500 Meter erkämpfen. Die restlichen beiden Goldmedaillen gingen an China (Wang Meng – 500 Meter) und die USA (Apolo Anton Ohno – 500 Meter).
Erneut qualifizierte sich mit Aika Klein, Arian Nachbar, dem Europameister 2005 über 1500 Meter sowie in der Staffel, sowie mit Andre Hartwig eine Rostocker Troika für die olympischen Wettbewerben. Und in Vancouver 2010 hielt Aika Klein als einzige Short Trackerin aus M-V die Fahne unseres Bundeslandes hoch. Und bei den Olympischen Jugend-Winterspielen war aus Rostocker Sicht Adrian Lüdtke am Start. In Vancouver 2010 war China mit 4 x Gold die Top-Nation, in LIlliehammer 2016 hingegen wieder einmal Südkorea mit 3 Goldenen.

M.Michels

5 Mrz 2020

Marie-Sophie holt Gold

veröffenlicht von Jan

Unsere Sportlerin, Marie-Sophie Behnisch, die unseren Verein diese Woche bei den Special Olympics Deutschland, den Nationalen Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung, in Berchtesgaden vertritt, hat auf der Langdistanz, den 777 Meter, den ersten Platz und damit Gold errungen.

Herzlichen Glückwunsch Marie-Sophie!!

Bilder und einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Seite der Special Olympics:
https://berchtesgaden2020.specialolympics.de/short-track/2020/03/short-trackerinnen-haben-die-weltspiele-2021-schon-fest-im-blick/

4 Feb 2020

Deutsche Meisterschaft in Rostock

veröffenlicht von Jan

Durch die Unterstützung von Sportdeutschland.tv können wir auch die Deutsche Meisterschaft (14.03. bis 15.03.2020 in der Rostocker Eishalle) als Livestream und Relive (OnDemand) online zur Verfügung stellen.

3 Feb 2020

Europameisterschaft ist vor dem Heim – WorldCup!

veröffenlicht von Jan

Letztes Wochenende stand Adrian noch im ungarischen Debrecen bei der Europameisterschaft auf dem Eis. Gesundheitlich angeschlagen, konnte Adrian nicht die Leistung aufs Eis bringen, die er gerne gezeigt hätte. Vor allem die 1500m machten ihm deshalb zu schaffen. Über die 1000m kam dann Pech dazu; Aus einer unglücklichen Situation resultiert ein Penalty für Adrian.  Davon unbeeindruckt konnte er seine Leistung über 500m mit einer neuen Bestzeit krönen.

Zu bejubeln ist außerdem das gewonnene B-Finale der Herrenstaffel und somit Platz 5 in Europa!

Aber bereits nächstes Wochenende heißt es alles auf Anfang! Dann steigt nämlich der fünfte WorldCup in der Dresdner Energieverbundarena – Die Heimat von @shorttrack_deutschland

Wir freuen uns drauf und werden da sein, um zu unterstützen!

29 Jan 2020

Sportlerin des Monats – Januar 2020

veröffenlicht von Jan

25 Jan 2020

Europameisterschaft: Adrian im Einsatz

veröffenlicht von Jan

Heute und morgen heißt es – bei der Europameisterschaft im ungarischen Debrecen – Daumen drücken für unseren Rostocker Jung, Adrian Lüdtke.
Live kann Adrian im Youtube-Channel der ISU verfolgt werden:

24 Jan 2020

Ankündigung: Deutsche Meisterschaft findet in Rostock statt!

veröffenlicht von Jan

Die Deutsche Meisterschaft im Shorttrack findet am 14. bis 15. März 2020 in der Rostocker Eishalle statt.

Ein großer Dank gilt Herrn Andreas Häse, Betreiber der Rostocker Eishalle, der uns diesen Termin ermöglicht. Insofern freuen wir uns bereits heute auf spannende Läufe mit der deutschen Shorttrack-Elite.

21 Jan 2020

Olympische Jugendspiele – Sensationell: Betty mit neuer Bestzeit auf 500 m

veröffenlicht von Jan

Auf der zweiten Strecke, den 500m, konnte unsere Turbo Betty zeigen was sie wirklich drauf hat. So kam sie kurz hinter der Russischen Läuferin als dritte ins Ziel und zauberte eine super schnelle Bestzeit aufs Eis.

Herzlichen Glückwunsch

Wir sind mega Stolz auf dich und freuen uns dich bald wieder zu Hause willkommen zu heißen.
Genieße die Wettkampffreie Zeit und die Abschlussfeier in Lausanne.

20 Jan 2020

Sportlerehrung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

veröffenlicht von Jan

Bereits am vergangenen Donnerstag fand die 26. Sportlerehrung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock in der Stadthalle statt.

Unsere Svea Rothe wurde für ihre Erfolge in der vergangenen Saison 2018/2019 durch unseren Senator für Soziales, Jugend, Gesundheit, Schule und Sport der Hansestadt Rostock Herrn Steffen Bockhahn und unsere Bürgerschaftspräsidentin Frau Regine Lück zusammen mit ihrem Trainer Arian Nachbar geehrt. Sveas sportlicher Höhepunkt der vergangenen Saison war der Gewinn der Silbermedaille über 1000m sowie die Bronzemedaille über 500m und im Mehrkampf beim Junioren EuropaCup Finale in der heimischen Eishalle. Aber auch ihr 3. Platz bei der Deutschen Junioren Meisterschaft, hinter ihrer Vereinskameradin Betty Moeske, sollte nicht unerwähnt bleiben.

Begleitet von Heim- und Landestrainerin Ivonne Bolt wurde unsere Franziska Zander als beste Nachwuchsathletin vom ESV Turbine Rostock ausgezeichnet.

Leider konnten Adrian Lüdtke, der sich gerade auf die Europameisterschaft vorbereitet, und Betty Moeske, die aktuell bei den Olympischen Jugendspielen in Lausanne im Einsatz ist, nicht dabei sein. Mit kräftigem Applaus wurden die besten Wünsche von der Sportlerehrung in der Stadthalle Rostock in Richtung Lausanne geschickt! “Die Daumen sind fest gedrückt und wir sind stolz, dass wir eine Rostocker Sportlerin bei den Olympischen Winterspielen der Junioren am Start haben”, so Steffen Bockhahn.

Glückwunsch auch an alle Sportler und Sportlerinnen, sowie Ehrenamtlichen die zur Sportlerehrung eingeladen oder ausgezeichnet wurden!

16 Jan 2020

Olympische Jugendspiele in Lausanne – Betty vertritt Deutschland

veröffenlicht von Jan

Unsere Betty Moeske macht sich heute auf den Weg nach Lausanne zu den Winter Youth Olympic Games!

https://www.teamdeutschland.de/athleten/details/betty-moeske

Anlässlich dazu wird es ein kleines Insta Takeover geben! Das bedeutet, dass Betty sich die nächsten Tage um unsere Story (auf Instagram) kümmern wird.

https://www.instagram.com/shorttrack_rostock/


Wir sind gespannt und wünschen viel Erfolg aus der Heimat!

13 Jan 2020

StarClass 5 (AK B,A,S) in Épinal [FRA]

veröffenlicht von Jan

Der erste Wettkampf im neuen Jahr ist durch!

Unsere Delegation – bestehend aus Trainer Arian Nachbar, Svea Rothe, Betty Moeske, Lene Escher, Daniela Lier, Yaron Brandes, Theodor Häupl und Helfer Moritz Kreuseler – machte sich am Freitag auf den Weg ins 1200 km entfernte Épinal in Frankreich. Dort wurde der dritte Star Class der Altersklassen A, B und Senioren ausgetragen. Auch unser Adrian Lüdtke reiste zusammen mit der Nationalmannschaft an. Er nutze das Wochenende als Aufbauwettkampf, um sich auf die bevorstehende Europameisterschaft vorzubereiten.

Insgesamt zeigten alle Sportler, besonders am letzten Wettkampftag, selbstbewusste und ambitionierte Läufe. Theodor, Lene und Yaron erliefen sich zudem neue Bestzeiten auf 1500 m und den 500 m. Auch Daniela arbeitete hart an sich, wurde jedoch durch einen leichten Infekt ausgebremst.
Abschließend ein großes Dankeschön an Moritz, der sich vor allem als unser Fahrer unverzichtbar gemacht hat. Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler und Trainer Arian Nachbar zu den Ergebnissen.

Für Svea und Betty war es der erste Wettkampf nach einer längeren Krankheitsphase. Beide konnten Achtungszeichen setzen und eine wieder aufstrebende Form unter Beweis stellen. Svea zeigte ein sehr selbstbewusstes B-Finale über 1000 m, in dem sie Dritte wurde. Betty war mit ihrer Paradedisziplin, den 500 m, ganz und gar nicht zufrieden und ging danach hart mit sich ins Gericht. Nach einigen Videoanalysen und Rücksprache mit Trainer Arian Nachbar zeigte sie dann auf den 1000 m taktisch und technisch was sie drauf hat.

Adrian wurde bei den Senioren bester Deutscher mit Platz 8. Auf dem Weg zu den Medaillen machten ihm ein Sturz im 500 m- Halbfinale und ein Penalty im 1000 m-A-Finale jedoch einen Strich durch die Rechnung.

23 Dez 2019

Frohe Weihnachten!

veröffenlicht von Jan

Die Rostocker Shorties wünschen allen Sportlern, Eltern, Freunden, Helfern, Partnern und Sponsoren eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Wir danken allen die uns in diesem turbulenten Jahr 2019 unterstützt haben und freuen uns über ein gemeinsames, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2020!!!

15 Dez 2019

StarClass 4 (AK B,A,S) in Turin [ITA]

veröffenlicht von Jan

Ein ernüchterndes Ergebnis für die Rostocker Shorties an diesem Wochenende. So lautet das Fazit von Heimtrainer Arian Nachbar, denn er musste nach und nach seine Sportler krankheitsbedingt aus dem Wettkampf nehmen. “So etwas ist mir auch noch nicht passiert”, sagt Nachbar. Es haben alle Versucht, ihr bestes zu geben. Man sah aber, dass der Körper nicht in der Lage war seine Grundleistung abzurufen. Da musste gehandelt werden, um langfristige Ausfälle zu vermeiden. Bis zum Schluss durchgehalten hat als einziger Theodor Häupl. Er war zwar auch angeschlagen, konnte aber auf den 500m eine neue Bestzeit aufstellen.
Wir wünschen allen eine gute Besserung!

14 Dez 2019

Danke an die Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG

veröffenlicht von Jan

Am Mittwoch konnte sich unsere Abteilung über ein vorweihnachtliches Geschenk freuen! Die Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG, vertreten durch Cornelia Mai und Oliver Giese, überreichte uns einen Spendenbetrag von 3000 €! Finanziert werden dadurch neue Schlittschuhe für den Nachwuchsbereich und Gummibänder für die Imitation. Diese sind wichtig, um auf dem Land, die für Short Track übliche Schräglage zu simulieren.

Ein großer Dank geht dabei an Oliver Giese, der sich für unseren Verein eingesetzt hat. Oli war früher selbst Sportler beim ESV Turbine Rostock und ist jetzt ehrenamtlich als Übungsleiter engagiert.
In dem Sinne wünschen wir eine besinnliche Vorweihnachtszeit

13 Dez 2019

Frohe Kunde kurz vor Weihnachten. Arian bleibt!!

veröffenlicht von Jan

Heute berichten die beiden Tageszeitungen über den in dieser Woche in Schwerin gefundenen Kompromiss, der uns Hoffnungsvoll und voller Tatendrang in die Zukunft schauen lässt.


Einen riesengroßen Dank an Herrn Torsten Haverland (Geschäftsführer Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern), Frau Ministerin Stefanie Drese (Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, SPD), Herrn Peter Stein (MdB, CDU), Herrn Matthias Kulik (DESG), Herrn Peter Anders (Vorsitzender des ESV Turbine Rostock e.V.), Herrn Mario Bäumler (Stützpunktleiter Shorttrack Rostock), Herrn Michael Evers (Leiter Olympiastützpunkt Mecklenburg-Vorpommern), Herrn Mike Knobloch (Abteilungsleiter im Amt für Schule und Sport der Hansestadt Rostock), Herrn Andreas Röhl (Geschäftsführer Stadtsportbund Hansestadt Rostock), Herrn Karsten Kolbe (Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Hochschule und Sport der Hansestadt Rostock), Frau Eva-Maria Kröger (MdL, Linke), Herrn Steffen Bockhahn (Senator für Soziales, Jugend, Gesundheit, Schule und Sport der Hansestadt Rostock, Linke), Herrn Claus Ruhe Madsen (Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock), Herrn Peter Richter (Sportredaktion NNN), Herrn Sönke Fröbe (Sportredaktion Ostsee-Zeitung), allen unterstützenden Eltern, Freunden, ehemaligen Aktiven und allen hier nicht erwähnten Beteiligten die die Daumen gedrückt haben. Vielen Dank!!!

12 Dez 2019

Betty für die Olympischen Jugend-Spiele offiziell nominiert

veröffenlicht von Jan

Der DOSB wird ein Team aus 91 Athleten zu den dritten Olympischen Jugend-Winterspielen nach Lausanne entsenden und unsere Betty (ESV Turbine Rostock) ist mit dabei!

Die Ostsee-Zeitung berichtet dazu heute:

Die NNN hat hierzu bereits gestern einen Artikel veröffentlicht (>Link).

Die Liste aller offiziellen Teilnehmer findet ihr beim DOSB (>Link).

11 Dez 2019

Adrian mit Pech in Fernost

veröffenlicht von Jan

Für Adrian liegen die World Cups 3 und 4 nun auch hinter ihm. Auf dem asiatischen Kontinent war Adrian ein wenig vom Pech verfolgt. Stürze und Penaltys verfälschten die Ergebnisse, die reine Performance war aber, nach eigener Aussage Adrians, gut. Das bestätigt unter anderem Adrians neue Bestzeit über 500m. Erstmals unter 42 Sekunden mit 41,621!

Adrians Platzierungen:

Nagoya
1000m Rang 22, 1500m (2) PEN

Shanghai
1500m Rang 35, 500m (2) Rang 25

Die nächste Station ist die Europameisterschaft im ungarischen Debrecen!

Bild auf instagram.com

10 Dez 2019

OSPA unterstützt die Shorties

veröffenlicht von Jan

Anlässlich der Eröffnung der Eisbahn der Ostseesparkasse Rostock am Vögenteich wurden unsere beiden Leistungsträger Betty Moeske und Svea Rothe von der Ostseesparkasse eingeladen, um eben dieser beizuwohnen. Nach einem kleinen Programm des Rostocker Eiskunstlaufvereins bekamen Betty und Svea eine großzügige Spende der OSPA Sportstiftung überreicht. Finanziert werden davon maßgefertigte Schlittschuhe aus Kanada. Diese tragen maßgeblich zu einem besseren Eisgefühl bei.

Vielen herzlichen Dank auch im Namen von Betty und Svea!

6 Dez 2019

Short Track in Not – Rostock droht die weitere sportliche Bedeutungslosigkeit

veröffenlicht von Jan

Es ist absolut beachtenswert, dass die traditionsreiche und sehr erfolgreiche Trainingsarbeit am Standort Rostock – die kontinuierlich und bis heute – trotz aller innerlichen und äußerlichen Zwänge, Spitzenathleten hervorbringt, die immer wieder in der Elite des Short Tracks Ihren Platz finden. Aktuelles und bestes Beispiel ist unsere Rostocker Shorttrackerin Betty Moeske (16), die sich am vergangenen Wochenende als beste deutsche für die III. Olympischen Jugend-Winterspiele im schweizerischen Lausanne qualifizieren konnte.

Ein großer Dank hierfür gebührt auch ihrem langjährigen Heimtrainer Arian Nachbar, unserem „Mister Short Track“!! Ohne seine Erfahrung, die er als dreimaliger Olympia-Teilnehmer und Europameister unbestreitbar vorweisen kann, verknüpft mit den von ihm umgesetzten, modernen und zeitgemäßen Trainingsmethoden, ist der Winter-Leistungssport, der Eisschnelllauf auf dem kleinen Oval, der Short Track, in Rostock tot.

Seine Trainerstelle muss erhalten bleiben! Bitte unterstützt uns, teilt diesen Beitrag und übt weiter Druck aus.

Vielen Dank! Wir sind eine große Short-Track-Familie und wir leben von der Vielfalt der Stützpunkte.

4 Dez 2019

Ostsee-Zeitung berichtet

veröffenlicht von Jan

OZ am 4.12.2019
>> Shorttrack: Betty Moeske sichert sich Jugend-Olympia-Ticket

  • Termine

      Keine Termine
  • Deutsche Meisterschaft

    Social Media



  • Schnuppertraining

  • Suche

    or
  • Kategorien

  • Bilder

  • Ergebnisse

  • ESV Turbine Rostock

  • Förderer

  • Home Pages deutscher Short Track Athleten

  • Partner

  • Partner Schulen (Elite Schulen des Sports)

  • Short Track

  • Sponsoren

  • Sport

  • Verbände