« Older Entries Subscribe to Latest Posts

7 Dez 2017

Starclass im verschneiten Oberstdorf

Posted by Maria Deike. No Comments

Text: Maria Deike
Fotos: Arian Nachbar

Eishalle Oberstdorf

Am vergangenen Wochenende (01-03.12.17) fand, nach Bormio, erneut ein Wettkampf in einem verschneiten Dörfchen statt. Dieses Mal der Starclass der A, B und Senioren in Oberstdorf, an der österreichischen Grenze. Natürlich war auch der ETR, samt Trainer Arian und 5 Sportlern, vertreten. Arian beschrieb die Gegebenheiten vor Ort, mit “viel Schnee außerhalb der Eishalle und langsamem Eis.”

Leonie, das einzige Mädchen, startete bei den Juniorinnen A und kam am Ende auf einen guten 14. Platz. Für die 17-jährige war es der einzige Starclass Wettkampf der Saison, da sie im Februar mit dem Deutschen Olympischen Jugendlager zu den olympischen Spielen nach Pyeongchang fliegt, um die deutschen Athleten zu unterstützen.

Bei den Junioren A wurde Moritz, mit dem 15. Platz, erster Deutscher. Seine beste Strecke waren die 1500m, bei denen er im B-Finale Zweiter wurde.

Die restlichen drei Shorties Jarno (29. Platz), Niklas (30.Platz) und Leon (32. Platz) starteten bei den Junioren B. Jarno musste leider nach seinem Quaterfinal über 500m mit einer kaputten Schiene vom Eis gehen. Durch mangelnde Erfahrung mit der Ersatzkufe konnte er seine guten Leistungen vom Freitag nicht weiter ausbauen.

In den beiden kommenden Wochen geht das Wettkampfspektakel, mit dem Nachwuchswettkampf (10.12.17), der Landesmeisterschaft (16.12.17) und dem dezentralen Athletikwettkampf mit Jenny Wolf, auch in Rostock wieder los. Gerne können sie uns in der Eishalle Schillingallee besuchen und sich von den packenden und rasanten Rennen mitreißen lassen.

4 Dez 2017

Starclass in Bormio

Posted by Maria Deike. No Comments

Text: Maria Deike
Fotos: Martin Kisker

Starclass Teilnehmer auf dem Siegerpodest

Nach der Alta Valtellina Trophy vor einigen Wochen, war Bormio erneut Gastgeber eines internationalen Wettkampfes. Diesmal wurde im verschneiten Dörfchen der 3. Starclass Wettkampf der D und C Junioren abgehalten. Trainer Arian Nachbar und seine zehn Schützlinge waren, vom 24-26.11.17, natürlich auch Teil der 160 Läufer aus den 10 Ländern.

In Altersklasse D sind, laut Arian, Franzi (14.Platz) und Louis (16.Platz) hervorzuheben. „Bent (22.Platz), Hannes (25.Platz), Willi (28.Platz), sowie Silja (26.Platz) bei den Mädchen, haben viel gelernt und konnten teilweise Sachen im Wettkampf umsetzen.“ (Arian Nachbar)

Bei den Juniorinnen C wurde Lene (17.Platz) erste Rostockerin, gefolgt von Svea (23.Platz). Die beiden Mädels zeigten sehr gute Läufe, mit selbstbewussten Überholmanövern. Die Leistung von Daniela (32. Platz) steigert sich von Wettkampf zu Wettkampf, so dass sie wieder zahlreiche Bestzeiten lief. Betty musste bedauerlicherweise nach dem ersten Lauf abbrechen, da sie nach einem Sturz mit einer Prellung und Bänderüberdehnung zu kämpfen hatte. Nichtsdestotrotz liegt sie nach beiden Starclass Wettkämpfen auf Rang 8 und hat dementsprechend gute Chancen auf das Europacup-Finale.

Leider reisten viele der Shorties bereits mit Erkältung an und konnten daher, trotz Kampfgeist, nicht die volle Leistung abrufen. Allerdings liegt der letzte Starclass in Rostock noch vor uns, bei dem die Sportler sich abermals für das Europacup Finale qualifizieren können.











1 Dez 2017

Regio Cup in Dresden 25.-26.11.2017

Posted by Nadja. No Comments

Text: Melanie Sagert

Die Rostocker Shorties mit Felix Spiegl und Christoph Schubert © shorties-rostock.de Melanie Sagert

Am Wochenende nach dem zweiten D-Cup fuhr wieder ein Bus mit 17 Shorties im Alter von 6 – 14 Jahren zum allseits beliebten Regio Cup nach Dresden.
Auch wenn es für einige Sportler bereits der zweite Wettkampf in zwei Wochen war, tat dies der Motivation keinen Abbruch. Insbesondere Marek, Jamie und Greta waren sehr gespannt auf ihren ersten Wettkampf außerhalb Rostocks.

Greta war auch die erste Rostocker Sportlerin, die am Samstag an den Start ging. Sie lief in der Gruppe Bambinis, für die sich die Dresdener eine besondere Herausforderung ausgedacht hatten. Es gab einen Hindernisparcours, in dem die Sportler gegeneinander antraten. So mussten sie u.a. vorwärts und rückwärts durch Kegelreihen laufen, über Hindernisse springen und einen Mattentunnel durchqueren. Greta schlug sich gut– gerade als eine der Jüngsten im Teilnehmerfeld – und landete am Ende auf dem 13. Platz.

Danach gingen auch die älteren Sportler – eingeteilt in die Gruppen Platin, Gold und Silber – an den Start. Justus und Marek vertraten Rostock in der Silbergruppe. Marek schlug sich in seinem ersten Wettkampf auf langen Kufen wacker und landete letztendlich auf dem 11. Platz. Justus konnte sich die Bronzemedaille in der Silbergruppe erlaufen.

In der Goldgruppe hatte insbesondere Leoni der Ehrgeiz gepackt. Sie wollte dieses Wochenende aufs Treppen und gab wirklich alles. Und letztendlich schaffte sie nicht nur eine neue 500m – Bestzeit, sondern stand bei der Siegerehrung der Goldgruppe auf dem zweiten Platz.

In der Platingruppe landete Theo, trotz Sturzpech, auf dem dritten Platz. Lucy übertraf sich selbst und erlief sich auf jeder Strecke neue Bestzeiten.

Nach der Siegerehrung wartete eine besondere Überraschung auf alle Teilnehmer des Regio Cups. Felix Spiegl und Christoph Schubert stellten sich den Fragen der jungen Talente, gaben Tipps und erzählten Geschichten aus ihrem Trainingsalltag.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Wettkampf, trotz mehrerer Stürze und einiger Verletzungen. Wir wünschen allen Verletzten gute Besserung und hoffen, dass sie schnell wieder auf die Beine kommen!
Vielen Dank an den EVD für die gute Organisation und ein ganz großes Dankeschön auch an die mitfahrenden Eltern für die Unterstützung!

Siegerehrung Goldgruppe © shorties-rostock.de Melanie Sagert

25 Nov 2017

Zweiter D-Cup in Dresden

Posted by Maria Deike. No Comments

Text: Maria Deike

Am vergangenen Wochenende (18.-19.11.17) war der Dresdner Bundesstützpunkt Gastgeber des 2. D-Cups der Saison. Neben Sportlern aus Inzell, Oberstdorf, Mannheim, Grafing, München und Dresden stellte der ETR mit 34 Sportlern die zweitgrößte Mannschaft.

Trainer Arian Nachbar charakterisierte den Wettkampf als einen aufsteigenden Ast, da sich die Leistungen seiner Sportler, in Bezug auf voherigen Wettkämpfen steigerten.

So zum Beispiel Moritz in LG1, der die Qualifikationsnorm über 1000m für die JWM lief.

In LG 2 wuchs Paul über sich hinaus, in dem er alle drei Strecken für sich entscheiden konnte und damit letztendlich auf dem Siegerpodest stand. Gefolgt von seinem Teamkollegen Jarno, der mit dem 2. Platz über 500m ebenfalls starke Rennen ablieferte.

Erste Rostockerin in LG3 wurde Betty (4.Platz), die dem starken Jungenfeld mit dem 2. Platz über 500m zeigte, wo der Hammer hängt.

In LG4 waren bis auf Platz 1, die ersten acht Plätze mit Rostocker Sportlern besetzt. Allen voran Franzi (2.Platz) und Daniela (3.Platz). Die Beiden bekamen für ihre Bestzeiten großes Lob von ihren Trainern.

Auch in LG5 stand mit Gustav ein Hanseat auf dem Treppchen. Zusätzlich erfüllte er die Norm für die Deutsche Meisterschaft im kommenden Jahr. Die Podestplatzierung taten ihm seine Teamkameraden Thaddäus (1.Platz) und Lotti ( 2.Platz) in der letzten Gruppe gleich.

“Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf, mit vielen neuen Bestzeiten, auch von den nicht erwähnten Sportlern.”(Ivonne Bolt)

Fotos finden Sie auf der Website des Eislaufvereins Dresden (http://shorttrackindresden.de/)

Am kommenden Wochenende geht es für die C und D Junioren zum dritten Starclass Wettkampf nach Bormio, bei dem die Sportler erneut die Möglichkeit haben, sich für das Europa-Cup Finale zu qualifizieren.

© shorties-rostock.de Katja R.

15 Nov 2017

Herzlichen Glückwunsch Adrian!
Deutsche Rekorde, starke Läufe und Podiumsplatzierungen beim Star Class!

Posted by Nadja. No Comments

Text und Bilder: Arian Nachbar

Blick auf Davos © Arian Nachbar

 

Das 1. Star Class Wochenende (10.-12.11.2017) der Altersklasse S,A,B in Davos verlief aus Rostocker Sicht sehr erfolgreich. Moritz Kreuseler präsentierte sich mit einer neuen Bestzeit über die 500m Strecke in einer ansteigenden Form. Auch in der Altersklasse B männlich und A weiblich haben Leon Paul Lenz, Niklas Escher, Paul Nitsche, Chantalle Schlichting sich von Lauf zu Lauf gesteigert und konnten Ihre Bestzeiten über 1500m, 500m, 1000m mehrfach verbessern.

Leon, Trainer Arian Nachbar, Chantalle, Adrian, Niklas und Paul © Arian Nachbar

 

Für ein ganz starkes Wochenende sorgte Adrian Lüdtke, der für die DESG startete und vom Heimtrainer Arian Nachbar gecoacht wurde. Er konnte seine Leistung durch selbstbewuste und taktisch souveräne Läufe über alle Strecken zeigen. Dadurch belegte er über die 1500m den 3. Platz, über die 500m, die 1000m und den Mehrkampf den 1. Platz.

Mehrkampf-Gold für Adrian! 2. Platz: Friso Emons, 3. Platz: Pietro Marinelli © Arian Nachbar

 

Sein Team stärkte Ihm in allen Finalläufen lautstark den Rücken. Auch von den anderen Teams bekam er dafür eine hohe Anerkennung. Die Krönung des Ganzen waren seine Endzeiten über die 500m und 1000m. Die Adrian kaum fassen konnte. Denn über die diese Strecken lief Adrian jeweils einen neuen Deutschen Rekord (Altersklasse A). Der alte 500m Rekord von Robert Seifert bestand schon seit 11 Jahren. Mit diesen Zeiten ist er zur Zeit der schnellste Deutsche Läufer. Nur Christoph Schubert ist noch ein Zacken schneller über die 1500m.

Deutscher Rekord der AK Junioren A (18-19 Jahre)

500m
Alter Rekord: 42,375 sec. von Robert Seifert (01.12.2006, Saguenay)
Neuer Rekord: 42,037 sec. von Adrian Lüdtke (12.11.2017, Davos)

1000m
Alter Rekord: 1:27,051 von Tobias Pietsch (17.01.2016, Dresden)
Neuer Rekord: 1:26,506 von Adrian Lüdtke (12.11.2017, Davos)

Alle Ergebnisse finden sich wie immer bei shorttrackonline.info

Podium 1500m, 1. Platz: Friso Emons, 2. Platz: Pietro Marinelli, 3. Platz: Adrian Lüdtke © Arian Nachbar

Podium 1000m, 1. Platz: Adrian Lüdtke, 2. Platz: Friso Emons, 3. Platz: Bram Steenaart © Arian Nachbar

Podium 500m, 1. Platz: Adrian Lüdtke, 2. Platz: Pietro Marinelli, 3. Platz: Cyprien Vacheron © Arian Nachbar

7 Nov 2017

Doppeltes Sturzpech in Bergamo

Posted by Maria Deike. No Comments

Autorin: Maria Deike

Vor nicht allzu langer Zeit (27-30.10.2017) fand der erste Starclass Wettkampf der Saison im italienischen Bergamo statt. Insgesamt trafen sich 150 Sportler aus 9 Ländern, um sich auf den verschiedenen Disziplinen zu messen. Auch der ESV Turbine Rostock war mit 8 Sportlern der D&C Junioren am Start.

Für die D-Junioren Franzi (18.Platz), Helene (24.Platz), Bent (17.Platz) und Hannes (21.Platz) war es der erste Starclass im Ausland. Vor allem Bent und Franzi bekamen, dank Bestzeiten, Lob von Trainerin Ivonne Bolt.

Bei den Rostocker C-Juniorinnen stach Betty nach ihrem vierten Platz über 500m heraus. Bedauerlicherweise waren sie und Teamkameradin Lene vom Sturzpech verfolgt, sodass die beiden Mädels am Sonntag nicht mehr antreten konnten.

Ein paar Eindrücke vom Wettkampf finden sich in der Galerie.

Am kommenden Wochenende findet der nächste Starclass Wettkampf in Davos (Schweiz) statt. Hier werden die A&B Junioren, samt Trainer Arian Nachbar, unseren Verein vertreten. Wir drücken die Daumen!

LadiesJuniorD


LadiesJuniorC

27 Okt 2017

Staffelgold bei der Alta Valtellina Trophy

Posted by Maria Deike. No Comments

Autorin: Maria Deike Fotos: Arian Nachbar 

Am vergangenen Wochenende ging es für einige Shorties zur 26ten Alta Valtellina Trophy in Bormio. Ein Wettkampf, bei dem sich Sportler aus ganz Europa messen. Mit dabei waren 174 Sportler aus 12 Ländern, unter anderem auch aus Thailand. Adrian, Moritz und Leon vertraten unseren ESV Turbine Rostock.

Für Leon, der bei den B Junioren startete, reichte es am Ende für einen guten 15ten Platz. Für ihn war es anfangs schwer, in den Wettkampf reinzukommen, er wurde jedoch letztendlich mit einer neuen 1000m Bestzeit belohnt. Seine Teamkollegen Moritz und Adrian, die in der Altersklasse A starteten, hatten sich gegen ein starkes Teilnehmerfeld durchzusetzen. Moritz erreichte nach den drei Wettkampftagen einen 16ten Platz, gefolgt von Adrian auf dem 17ten Platz. Adrian, der als Einziger für Team Deutschland am Start war,  kam mit folgendem Fazit aus dem Wettkampf: „Ich habe wahrgenommen, dass es mir nicht an körperlicher Kraft und Ausdauer mangelt, sondern an taktischer Erfahrung, die ich noch sammeln muss.”

Trainer Arian Nachbar fügte hinzu, dass Adrian in einer sehr guten Verfassung sei und die Einzüge in die A und B Finals jeweils nur um Haaresbreite verfehlte. Beispielsweise über die 1500m, bei denen er mit einer Yellow Card bestraft wurde und somit nicht im Finale antreten durfte. Für die anderen  beiden ETR-Starter sei es ein Wettkampf gewesen, um den jetzigen Leistungsstand zu überprüfen und zu schauen an was noch gearbeitet werden muss.

Zum krönenden Abschluss des Wettkampfes wurde die deutsche Juniorenstaffel, samt Adrian und Moritz, mit dem Titel belohnt. Sie setzte sich im Finale gegen die ungarische und die beiden holländischen Staffeln durch und stand somit schließlich auf dem Siegertreppchen. „Die Staffel war auf jeden Fall das Highlight am Wochenende. Der unverhoffte Sieg konnte den Teamzusammenhalt und das Selbstvertrauen der potentiellen JWM-Staffel enorm stärken.“, so Moritz Statement.

18 Okt 2017

Ergebnisse vom 23. Hanse Cup in Rostock 14./15. Oktober 2017

Posted by Nadja. No Comments

Autorin: Maria Deike
Fotos: Martin Kisker

Am vergangenen Wochenende (14.-15. Oktober 2017) starteten die Sportler des ESV Turbine Rostock mit dem 23. Hanse Cup in die bevorstehende Wettkampfsaison.

Mit 87 Sportlern, neben Rostock unter anderem aus Dresden, Mannheim, Inzell, oder Malmö, begann das Spektakel am Samstagmorgen. Eine Neuerung dieses Jahr war der Gewandtheitslauf der bis einschließlich 13-Jährigen, dessen Abnahme von keiner anderen als der erfolgreichen Eisschnellläuferin Jenny Wolf erfolgte.
Ebenso wie die Einführung des Gewandtheitslaufes änderte sich auch die Gruppeneinteilung. So wurden alle Sportler, egal ob alt oder jung, männlich oder weiblich, in einen Topf geworfen und je nach 500m-Bestzeit in 5 Leistungsgruppen von je 16 Sportlern eingeteilt. Daher kam es in diesem Jahr nun auch bei den älteren Sportlern zu Jungs-gegen-Mädchen-Läufen.
Olympiastützpunkttrainer Arian Nachbar ging mit den Erwartungen in den Wettkampf, dass seine Schützlinge mit ihren Leistungen an den Abgangspunkt der letzten Saison anknüpfen und die im Training gelernten technischen Elemente in den Läufen anwenden.

Podium Leistungsgruppe 5

Leistungsgruppe 5 konnten Silja (1. Platz) und Lucy (2. Platz) für sich entscheiden.
Trainerin Ivonne Bolt lobte außerdem Lotti, die nach ihrer einjährigen Verletzungspause wieder super einstieg. Weiterhin bekamen auch die beiden jüngsten im Feld, Rune (11. Platz) und Jamie (20.Platz), ein großes Lob von Landestrainerin Ivonne Bolt und Nachwuchstrainerin Melanie Sagert, da sie sich bei ihrem ersten großen Wettkampf, mitsamt Bestzeiten, super geschlagen haben.

Podium Leistungsgruppe 4

In LG 4 dominierten die Rostocker Jungs Bent (2. Platz), Yaron (3.Platz), Willi (4. Platz), Luis (5. Platz), Hannes (6. Platz) und Ede (8. Platz). Nach den erfolgreichen Wettkampftagen hatten Hannes, Bent und Willi die Star Class Norm in der Tasche, die Louis und Ede nur ganz knapp verfehlten.

Podium Leistungsgruppe 3

Auch Franziska (15. Platz), eine Gruppe höher, bekam für ihre gute Präsenz ein Lob von ihrer Trainerin. Mit ihr traten in LG 3 auch Leonie (9. Platz) und Daniela (12. Platz) an. Betty und Svea, die eigentlich auch in dieser Gruppe gestartet wären, mussten leider wegen Krankheit auf die Teilnahme verzichten.

Podium Leistungsgruppe 2

In der Leistungsgruppe 2 stach vor allem Konrad heraus, der alle Strecken für sich entscheiden konnte und damit letztendlich auf dem Podium ganz oben stand.

Podium Leistungsgruppe 1

Ganz gleich seinem Teamkollegen Adrian, der dank gewonnener 1000m und 500m ebenfalls ganz oben auf dem Siegerpult der Leistungsgruppe 1 stand. Der 18-jährige sah den Wettkampf als Einstieg, um Taktiken auszuprobieren und Mehrkampfverhalten zu üben. Außerdem nahm er den ersten Deutschland Cup als “Orientierungswettkampf, um zu schauen, ob das Sommertraining angeschlagen hat.“

Als abschließendes Fazit gab Trainer Arian Nachbar an: „Meine Erwartungen haben sich nicht bei allen Sportlern komplett erfüllt. Aber unter Wettkampfbedingungen sieht man immer gut, woran man weiter arbeiten muss.“ Besonders lobte er Adrian, sowie Niklas, der trotz vorhergehendem Lehrgang einen guten Wettkampf absolvierte.
Auch organisatorisch lief dank der zahlreichen Helfer am Wochenende alles glatt. In der Gesamtheit war der 23. Hanse Cup ein Vorgeschmack auf die kommenden Wettkämpfe, von denen als Nächstes die 26. Alta Valtellina Trophy in Bormio am kommenden Wochenende stattfindet. Adrian, Moritz und Leon werden dort den ESV Turbine Rostock vertreten.

Alle Ergebnisse zum Wettkampf: shorttrackonline.info sowie hier: herzog-sport.de
Alle Bilder zum Wettkampf in der Galerie: Galerie


12 Okt 2017

23. Hanse Cup / 1. Deutschland Cup – Wettkampfauftakt für ALLE Shorties am 14./15. Oktober 2017

Posted by Nadja. No Comments

In Rostock ist wieder einmal der Schlittschuh los. Der erste große Wettkampf in der Eishalle Schillingallee wird an diesem Wochenende der Hanse Cup Rostock sein, der erstmals seit Jahren wieder im internationalen Rahmen stattfindet – mit Sportlern aus Schweden.

Nicht nur vom SK Skrinnaren Malmö, auch aus ganz Deutschland reisen Sportler an, um sich auf den Strecken 333m, 500m, 777m, 1000m, 1500m sowie in den Staffeln über 3000m zu messen. Für die jüngeren Sportler der Altersklassen D und E gilt es dazu noch, einen Gewandheitslauf zu absolvieren.

Auch die Sportler aus den höheren Altersklassen wollen natürlich um die bestmöglichen Ergebnisse kämpfen. Seit Anfang September können die Sportler des ESV Turbine Rostock ja wieder auf dem heimischen Eis trainieren. Das war im Sommer nicht möglich, da während dieser Zeit das Eis abgetaut wird und Sportler sowie Trainer auf alternative Trainingsmethoden zurückgreifen müssen.
Für Adrian, Moritz, Lene, Svea und Betty ging es im Sommer mehrfach zu Verbandslehrgängen, die vor allem in Dresden stattfanden. Hier konnten sie bereits wieder die kalte Luft der Eishalle schnuppern. Auch ihre Vereinskameraden der Trainingsgruppe Arian Nachbar verbrachten eine Woche im Stützpunkt in Dresden für ein gemeinsames Vereinstrainingslager.

Für Moritz kam im Sommer ein großer Schritt in Richtung Zukunft, da er nach dem erfolgreich absolvierten Abitur nach Dresden für das Studium umzog. Hier kann er Studium und Sport bestmöglich miteinander verbinden.

Der ESV Turbine Rostock freut sich auf ein spannendes Wettkampfwochenende.
Neben den rasanten Rennen wird es auch wieder musikalische Untermalung geben, sowie Häppchen und Getränke.

Wenn Sie noch keine Pläne für das Wochenende haben, kommen Sie doch gerne mit ihrer Familie vorbei und lassen sich von den hohen Geschwindigkeiten beeindrucken. Unser Verein sucht auch immer neue Nachwuchstalente und heißt alle Interessierten herzlichst willkommen.

Text: Maria/Nadja

5 Okt 2017

Erfolgreicher Saisonstart für die Shorties Rostock

Posted by Nadja. No Comments

Text: Melanie
Fotos: Martin

Während in Budapest der erste Shorttrack-Weltcup der Saison stattfand, ging es am 1. Oktober 2017 auch auf dem Rostocker Eis hoch her. Zu früher Stunde trafen sich 33 Nachwuchs-Shorties zu ihrem ersten Wettkampf in der Saison 2017/18 auf heimischen Eis.
Gerade einmal seit vier Wochen standen die Sportler im Alter von 6 – 13 Jahren wieder auf dem Eis, dementsprechend groß war auch die Aufregung vor diesem ersten Vereinswettkampf. Hatte sich das harte Sommertraining gelohnt und würde man vielleicht sogar gleich eine neue Bestzeit laufen?
Trotz der anfänglichen Nervosität erzielten die Sportler gute Ergebnisse. Insbesondere Helene, Rune und Justus zeigten sehr gute Leistungen und überboten ihre bisherigen Bestzeiten in den gelaufenen Strecken um mehrere Sekunden.
In der Leistungsgruppe Junioren siegte Franzi vor Willi und Louis. In der Gruppe „Kids on Ice (Lange Kufe)“ stand Amelie R. ganz oben auf dem Treppchen, gefolgt von Justus und Jamie. In der Gruppe „Kids on Ice (Kurze Kufe)“ konnte sich Lea S. den ersten Platz sichern, aber auch Ivy und Frida freuten sich über Platz 2 und 3. In der jüngsten Altersklasse („PeeWee´s“) gewann Greta, Amelie L. wurde Zweite und Patrick Dritter.

Alle Ergebnisse sind auch unter http://www.herzog-sport.de/dok_erg/20171001st_473_erg.pdf zu finden.

Für Frida, Ivy, Lea S. und Marek aus der Gruppe „Kurze Kufe“ endete der Wettkampf mit einer besonderen Überraschung. Sie dürfen nun die kurzen Schlittschuhe an den sprichwörtlichen Nagel hängen und auf die lang ersehnten „Langen Kufen“ wechseln.
Vielen Dank noch einmal an unsere fleißigen Schiedsrichter und Helfer, die wie immer für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes sorgten!

A-Finale der LG Junioren


Auch auf kurzen Kufen lässt es sich flitzen!


Voller Einsatz!


Die Pee-Wees hochkonzentriert!